PARFÜM PARFUM FÄLSCHUNGEN FAKES CHANEL VICHY DIOR MAC

By Published by
. Views . Comments . 12 Votes

Gefälschte Parfums –
Lassen Sie sich nicht an der Nase herumführen!


Wir alle sind ihnen hoffnungslos verfallen, ob Männlein oder Weiblein – den guten Duftwässerchen von Chanel, Dior und Gucci, die uns Laune machen und das Outfit für den Tag abrunden! Kaum eine Frau, die weniger als drei verschiedene Düfte zur Auswahl je nach Stimmung und Anlass besitzt und die Männer ziehen mittlerweile kräftig nach.
Bis eine ausgewogene Basisnote, frische Kopfnote und unverwechselbare Herznote eines Dufts aus exklusiven Ölen und edlen Inhaltstoffen kreiert ist, gehen einige Jahre ins Land, tüfteln Experten in Labors von Armani bis Yves Saint Laurent und schnuppern die bestbezahlten Parfumeure der Welt unermüdlich.
Kein Wunder also, das wir uns diese unwiderstehlichen Verführer gern etwas kosten lassen. Ein 50 ml Chanel-Flakon für 120 Euro? Kein Problem, das ist es uns wert! Oder doch nicht?

Immer mehr Verbraucher suchen nach einer günstigen Gelegenheit, ihr Lieblingsparfum zum Schnäppchenpreis auf eBay zu ergattern. Nicht selten ist die Ernüchterung nach Eintreffen des sehnsüchtig erwarteten Päckchens groß:
Seltsamer Flakon, anderer Verschluss, trübe Farbe, und ganz bestimmt nicht der Duft, den wir erwartet haben!
Es wimmelt auf dieser Plattform von Verkäufern, die Plagiate teurer Parfums in höchst unterschiedlicher Qualität als Originale anpreisen und mehr oder minder erfolgreich verkaufen.

Hier ein paar Tipps, wie Sie Fälschungen erkennen können:

1.  Optik: Flakonform, inkl. Deckel und Schrift sind oft sehr gut gemacht, unterscheiden sich aber dennoch in den Details: Chanel No.5 wird beispielsweise oft als Nr. 5 verkauft (mit r anstatt dem o!).  Aufwendig designte und verarbeitete Flakonverschlüsse, werden vereinfacht, wie etwa gesehen bei Thierry Mugler Angel. Teils sind die Kartonagen und Farben auch nicht exakt wie das Original, wie etwa die unterschiedlichen Verpackungen von Chanel Allure Eau de Toilette und Chanel Allure Eau de Parfum.  Also: ab in den Laden und vergleichen mit dem Original oder auf der Internetseite des Herstellers genau hinschauen!

2. „Neu & in Folie eingeschweißt“: Dem Folienschweißgerät ist es ziemlich egal, was es mit Folie überzieht, ob es nun Blaubeeren oder gefälschte Shiseido Flakons sind! Dieser Hinweis in Auktionen sagt absolut gar nichts über die Authentizität ihres Parfums aus!

3. EU-Importware: „Da es sich bei diesem Produkt um EU-Importware handelt, kann es in Einzelfällen zu minimalen Abweichungen am Flakon bzw. Duftabweichungen kommen!“ So heißt es in unzähligen Auktionen.
Hier können Sie schon zu fast 100% davon ausgehen, dass es sich um eine Fälschung bzw. billiges Plagiat handelt. Düfte, die aus Polen nach Deutschland eingeführt werden, gelten als eben solche EU-Importe, müssen aber trotzdem noch lange keine Originaldüfte darstellen! Die Luxusmarken stellen außerdem keine „abweichenden“ Flakons oder Düfte eines Dufts her!! Wenn schon davon die Rede ist in Auktion, lassen Sie die Finger davon.

 4. Tester: Tester sind zwar Originale, dürfen aber offiziell nicht verkauft werden! Sollten Sie aber mal einen Tester käuflich erwerben, heißt das zumindest, das es sich um ein Original handelt. Aber Vorsicht: Unter den vielen angebotenen „Testern“ tummeln sich unzählige Plagiate!!

5. Duft: Gefälschte Düfte werden zwar immer besser, aber an das Produkt wofür Guerlain, Estée Lauder und Co. Millionen in der Entwicklung investieren, kann ein Fälscher niemals herankommen! Die Düfte ähneln zuweilen noch nicht einmal dem Original. Wenn doch, verfliegt der Duft sehr schnell, ist von minderwertiger Qualität, und kann - wenn man Pech hat - sogar Allergien auslösen!

6. Oft gefälschte Parfums: Einige Düfte werden häufiger kopiert als andere, das liegt daran, dass sie am meisten verkauft werden und damit das meiste Geld zu machen ist auf Kosten der Verbraucher. Hier die häufigsten Plagiat-Düfte:
Allure, No. 5, Coco, Coco Mademoiselle (alle Chanel), Trésor (Lancome), Opium (Yves Saint Laurent), Fragile, Classique (beides Jean Paul Gaultier) und Angel (Thierry Mugler), Cool Water (Davidoff), Boss (Hugo Boss), Escape (Calvin Klein), Rush, Rush2, Envy Me (alle Gucci). 
Generell sind aber alle Marken betroffen, diese sind nur auffällig häufig! Also aufpassen bei allem (Guerlain, Dior, Lancome, Estée Lauder, Clinique, Armani, Joop, Jil Sander, Burberry, Clarins, Laura Biagiotti, Ralph Lauren, Chopard, Hermès etc.)!!

7. Preis: Echte Luxusparfums können nur etwas vergünstigt angeboten werden, das liegt ganz einfach an den hohen Einkaufpreisen, und die gelten für jedermann, es sei denn es handelt sich um Diebesgut oder eben um Fälschungen! Ein echtes Schnäppchen ist somit nur ein echtes, wenn es relativ nah am Original-Verkaufspreis liegt. Alles andere ist kein Schnäppchen sondern reine Verarschung! Anders bei „nachgeahmten“ Düften: die wollen einem wenigstens nicht weismachen, es handele sich um das Original! Haben andere Namen und Flakons und stehen dazu.

Fazit:
Um nicht enttäuscht zu werden und am Ende sogar noch dem/der Geliebten ein billig duftendes Fake unter den Tannenbaum zu legen, seien Sie besonders aufmerksam beim Wortlaut der Auktion, den Bewertungen des Verkäufers, den Fotos und dann eben beim Produkt, wenn Sie es in den Händen halten. Suchen nach einem seriösen Verkäufer lohnt sich, investieren Sie die Zeit! Meiden Sie Fake-Verkäufer und unterstützen Sie alle diejenigen Verkäufer auf eBay, die wie wir die Plattform sauber halten wollen, damit wir hier wieder mit Ruhe und Gelassenheit echte Schnäppchen machen können!

Wenn dieser Ratgeber hilfreich für Sie war, dann freuen wir uns selbstverständlich über eine positive Bewertung von Ihnen! Vielen Dank!

 
Write a guide
Explore More
Choose a template

Additional site navigation